Ein Tag hinter den Kulissen von ANTENNE VORARLBERG
von Iris Maier
1 Minute Lesezeit

Ein Tag hinter den Kulissen von ANTENNE VORARLBERG

Ihr wolltet schon immer wissen wie die Arbeit bei einem Radiosender aussieht? Hier ein kleiner Einblick in einen ganz normalen Arbeitstag bei ANTENNE VORARLBERG.

Antenne_Vorarlberg_Simon_Allguer_und_Isabella_Canaval

03.30 Uhr: Isabella Canaval öffnet die Türen zur ANTENNE VORARLBERG-Redaktion. Für die Wälderin beginnt der Arbeitstag, während die meisten noch friedlich schlummern. Als Frühstücksradio-Moderatorin ist es ihre Aufgabe das Ländle zu wecken. Zuerst wird aber eine Bestandsaufnahme der vorbereiteten Beiträge gemacht.

04.30 Uhr: Das restliche Frühstücksradio-Team sorgt für Unterstützung, schließlich sollen die Vorarlberger mit dem Radioprogramm gut in den Tag starten. Simon Allgäuer steht Isabella als Co-Moderator zur Seite und ist in der Sendung alle 15 Minuten für den Verkehrsservice zuständig. Lucas Bitschnau zieht als Producer der Sendung im Hintergrund die Fäden und David Kieber ist für die Nachrichten am Morgen zuständig.

Antenne_Vorarlberg_David_Kieber2

05.00 Uhr: In der Redaktionssitzung werden die tagesaktuellen Themen und Nachrichten besprochen. Die Sendung wird genau geplant und die Moderationen finalisiert.

05.45 Uhr: Kurz vor Sendebeginn liefert ein schnelles Frühstück den nötigen Energieschub. Und schon geht es für Isabella und Simon ans Mikro. Auch der Nachrichtenredakteur steht bereits mit den News parat.

05.55 Uhr: On Air! ANTENNE VORARLBERG startet gut gelaunt über die heimischen und grenznahen Radioapparate in den Tag. Für jene, die weiter weg sind, sorgt seit neuestem das Webradio für mehr Vielfalt.

09.00 Uhr: Das Frühstücksradio läuft bereits seit drei Stunden. Mittlerweile ist die ANTENNE VORARLBERG-Redaktion gewachsen. Denn auch die Sendungen „Bei der Arbeit“ und „Von 3 bis frei“ müssen gut vorbereitet sein.

10.15 Uhr: Isabella Canaval hat das Mikro an ihre Kollegin Christina Kropf weitergegeben. Bis drei Uhr moderiert sie „Bei der Arbeit“. Währenddessen treffen sich die restlichen Radiomacher zur täglichen Redaktionssitzung. Gemeinsam werden spannende Themen und Ideen für den aktuellen sowie den darauffolgenden Tag gesammelt. Dann geht’s auch schon ans Produzieren. Beim Radio muss schließlich alles schnell gehen.

12.00 Uhr: Während Isabella Canaval die Redaktion in den Feierabend verlässt, startet für Eva Csernicska der Arbeitstag. Sie moderiert die Sendung „Von 3 bis frei“. Auch bei den Nachrichten wird der Schichtwechsel vorbereitet. Gemeinsam besprechen die zwei Nachrichtenredakteure die aktuellen Geschehnisse in Vorarlberg und der Welt.

15.00 Uhr: Eva Csernicska hat sich mittlerweile im Studio eingerichtet. Bis acht Uhr abends sorgt sie dafür, dass die Hörer sicher und gut informiert in den Feierabend kommen. Denn sie hat nicht nur die aktuellen Staus und Blitzer im Blick, sondern liefert durch ihre Kreativität ein abwechslungsreiches Programm.

20.00 Uhr: Um acht Uhr abends schiebt Eva die Lautsprecherregler nach unten und startet in ihren wohlverdienten Feierabend.

So sorgt der meistgehörte Privatradiosender des Landes rund um die Uhr für mehr Vielfalt.

Weitere Artikel