65. Eugen-Russ-Ausfahrt
von Gabriela Lamprecht
1 Minute Lesezeit

65. Eugen-Russ-Ausfahrt

Einmal den Bodensee fast ganz für sich alleine haben: Das ist nicht jedem vergönnt. Den Teilnehmern der 65. Eugen-Russ-Ausfahrt war dieses Erlebnis beschieden. Nur ein paar Segelboote dümpelten am grauen Horizont, ansonsten gehörte das Schwäbische Meer der „Sonnenkönigin“ und ihren Passagieren. Rund 650 Gäste bevölkerten das stolze Schiff buchstäblich bis unters Dach. Bewohner von 32 Seniorenheimen aus dem ganzen Land, ihre Betreuerinnen und Betreuer sowie zahlreiche freiwillige Helfer des Roten Kreuzes genossen abwechslungsreiche Stunden in trauter Gemeinsamkeit.

Momente des Innehaltens
Einem schönen Brauch folgend wurden die Frauen und Männer musikalisch von der „Kleinen Harmonie“ der Militärmusik Vorarlberg begrüßt. Das Team um Kapitän Robert Gorschek sorgte dafür, dass alle sicher an Bord kamen. Deck für Deck füllte sich die „Sonnenkönigin“ mit frohgemuten Menschen. „Diese Ausfahrt ist ein Dankeschön an unsere älteren Mitbürger für ihre Verdienste und Lebensleistungen“, betonte VN-Herausgeber Eugen A. Russ in seiner Begrüßung. „Sie haben Wohlstand und Sicherheit begründet und wir in guter Tradition die Gelegenheit, jetzt Danke zu sagen“, führte er weiter aus. VN-Chefredakteur Gerold Riedmann schloss sich an: „Die Russ-Ausfahrt ist ein Moment, im hektischen Alltag innezuhalten, Gespräche zu führen und der vorangegangenen Generation zu danken. Danke auch an alle Helfer, die Angehörigen, ans Rote Kreuz und die Pflegerinnen und Pfleger, die das ermöglichen.“

Auch zahlreiche Ehrengäste erwiesen den Senioren durch ihre Anwesenheit die gebührende Wertschätzung. Diözesanbischof Benno Elbs nahm sich ebenso Zeit wie die  Bregenzer Stadträtin Elisabeth Mathis, der Schwarzacher Bürgermeister Manfred Flatz, sein Vorgänger Helmut Leite, Militärpfarrer Alois Erhart, Russpreisträgerin Hildegard Breiner, Stadtarchivar Thomas

Klagian und die guten Geister von „Ma hilft“, Elly Böhler und Marlies Müller. Von der Herausgeber-Familie nahmen Hildegard Konzett, Gabriele Nußbaumer und Richard Kempf teil. „Unserer Mutter war die Russ-Ausfahrt immer ein sehr großes Anliegen. Wir werden diese Tradition gerne weiterführen“, versprach Eugen A. Russ.

Das wurde von den Gästen mit viel Applaus quittiert. Noch einmal mitfahren möchte Rosina Galehr (89) aus dem Sozialzentrum Bregenz-Weidach. Für sie war es der erste Ausflug. Anni Rettenbacher (92) hingegen bezeichnet sich gerne schon als Stammkundin. Berta Oblak (91) lebt seit sieben Jahren im Heim. Es gefällt ihr dort. Die Russ-Ausfahrt stellt dennoch stets eine besondere Abwechslung für die rüstige Seniorin dar. Fini Stemer (70), die im Heim in Nüziders wohnt, ist zum vierten Mal dabei. „Das ganze Drumherum ist wunderbar“, schwärmte sie. Mit dieser Meinung stand sie nicht alleine da. „Die Russ-Ausfahrt ist wirklich einer der schönsten Tage im Jahr“, bekräftigte Bischof Benno. VN-MM

Download Nulled WordPress Themes
Download WordPress Themes
Download WordPress Themes
Download WordPress Themes Free
free download udemy course
download redmi firmware
Download WordPress Themes