Konsequente Ausrichtung auf internationalen und regionalen Digitalbereich –Fokus auf strategische Ziele: Ungarische und rumänische Regionalzeitungen verkauft

Russmedia investiert 100 Millionen in digitales Wachstum

Russmedia richtet sich noch konsequenter auf seine internationale Digitalisierungsstrategie aus und wird in den kommenden fünf Jahren 100 Millionen Euro in europäische Beteiligungen investieren.Eugen A. Russ, Geschäftsführer von Russmedia: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – damit das gesamte Unternehmen – verfügen bereits jetzt über eine beachtliche digitale Ausrichtung. Mit neuen Initiativen wird es uns gelingen, noch mehr digitale DNA aufzunehmen.“


Neue Digital-Holding mit Büros in Wien und Berlin

Zur Bündelung des internationalen Digitalgeschäfts gründet Russmedia eine wachstumsorientierte Digital-Holding mit Büros an den digitalen Brennpunkten Wien und Berlin. Geschäftsführer wird neben Eugen A. Russ und Josef Kogler Medienmanager Dr. Michael Tillian, der als Sprecher der Geschäftsführung fungieren wird. Der 43-jährige Jurist ist gebürtiger Vorarlberger, war unter anderem für die Styria Mediengruppe im Topmanagement sowie als Anwalt tätig und entwickelte in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem Gründerteam das Lauf-Startup Maxfun, an welchem sich Russmedia beteiligen wird.

Künftig werden die internationalen Russmedia-Beteiligungen, wie Europas größter unabhängiger Skiverleiher Alpinresorts (Bratislava und Wien), Europas größtes Vermiet-Portal Erento (Berlin), das deutsche Kleinanzeigen-Portal Quoka.de, das ungarische Job-Portal CVOnline.hu oder das Kleinanzeigen-Portal Publi24.ro der Russmedia Digital-Holding zugeordnet. Im Mittelpunkt steht das digitale Wachstum: so werden auch die M&A-Aktivitäten bei der Digital-Holding gebündelt, um das Engagement für digitale Marktplätze deutlich zu verstärken und international zu wachsen.

Gemeinsam mit Speedinvest, Europas erfolgreichem Frühphasen-Venture-Fonds, wird Russmedia einen Spezial-Fonds auflegen, der sich auf internationale Marktplätze konzentriert. Damit wird die bisherige Kooperation zwischen Russmedia und Speedinvest intensiviert.


Vorarlberg wächst mit Lösungen für Partner-Verlage

Russmedia wird parallel zu internationalen Marktplätzen auch die mit seinen Nachrichtenmedien in Österreich eingeschlagene Digitalisierungsstrategie fortsetzen. Neben Investitionen in Journalismus in Vorarlberg, der jüngsten Partnerschaft mit dem Medien-Acceleratorprogramm NMA in Hamburg und den Zukäufen im TV- und Onlinemarketing-Bereich in Westösterreich investiert Russmedia deshalb weiter in Vorarlberg.
Mit Russmedia Solutions werden die Erfolgsmodelle aus Vorarlberg verstärkt anderen Verlagen angeboten. So ist das „VN Bürgerforum“ schon jetzt bei der Funke Mediengruppe im Einsatz, die Schweizer NZZ-Gruppe setzt auf die Technologie von VOL.AT. „Die Vorarlberger Nachrichten (VN) und VOL.AT sind internationale Vorbilder für kraftvollen Journalismus und erfolgreiche Medien in der Region. Mit Russmedia Solutions eröffnet sich uns eine völlig neue Perspektive, die Regionalmedien europaweit verstärkt nutzen werden“, so Gerold Riedmann, Geschäftsführer von Russmedia Österreich. Die VN sind bereits heute mit dem höchsten Anteil an Digitalabonnenten die digitalste Tageszeitung Österreichs, VOL.AT das erfolgreichste Digitalportal Europas. „Diese und die weiteren digitalen und gedruckten Medien in Österreich bleiben unabhängig vom internationalen Digitalgeschäft langfristig unverzichtbarer Kern von Russmedia – und wir profitieren wechselseitig“, so Riedmann.

Fokussierung bringt internationale Verkäufe

Die verstärkten internationalen und regionalen Initiativen im Digitalbereich bedürfen einer strategischen Fokussierung. Deshalb wurde das Regionalzeitungsgeschäft in Ungarn und Rumänien (Titel: Észak-Magyarország, Hajdú-bihari Napló, Kelet-Magyarország, Jurnal Aradean, Jurnal Bihorean) an die Media Development Management Kft verkauft. Diese ist eine Tochtergesellschaft der CPS Investment Services AG, über welche Mitarbeiter und Partner der VCP Gruppe in Beteiligungen investieren.

Eugen A. Russ: „Ich danke Josef Kogler für den überaus erfolgreichen Aufbau des Unternehmens und wünsche Geschäftsführer István Fodor und dem gesamten Team weiterhin viel Erfolg. Der neue Eigentümer und die Geschäftsführung werden auf Kontinuität und unser bewährtes Team setzen. Ich bin überzeugt, dass sich das Unternehmen in der neuen Konstellation weiterhin erfolgreich entwickeln wird und bin daher mit der Transaktion sehr zufrieden.“ István Fodor: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und auf die Weiterentwicklung unserer Titel, über die ich im Rahmen eines Pressemeetings nach dem Sommer ausführlich informieren werde.“

Russmedia bleibt mit seinen digitalen Marken, wie dem Job-Portal CVOnline.hu, dem Kleinanzeigen-Portal Publi24.ro und dem Softwareentwickler Russmedia Tech weiter in den Märkten Ungarns und Rumäniens aktiv und ist daran interessiert, die Aktivitäten im digitalen Geschäft in diesen Märkten auszubauen.

Rückfragen: Claudia Probst, Tel. +43 5572 501 236, claudia.probst@russmedia.com